Heilpraktiker

Andreas Schaller

Meine Denkweise


Ihre Beschwerden können verschiedene Ursachen haben

- Verletzungen

- Störfelder: Narben, Fremdkörper, Verletzungen, die an entfernten Orten zu Problemen führen

- Entzündungen

- Verspannungen von Muskeln, Bändern, Membranen, Faszien

- ungelöste körperliche und seelische Schocks

- Stoffwechselstörungen 

- gestörte Darmflora

- eingeschränkter Flüssigkeitsaustausch

- Lymphfluss-Störungen

- Hormonstörungen

- Überempfindlichkeit des Nervensystems

- Übersäuerung

- falsche Ernährung

- Wirbelblockaden

- eine verstimmte Lebenskraft

- .........und vieles mehr

Aber jede Ursache hat eine Ursache.

Fast alle Beschwerden und deren Ursachen lassen sich heutzutage ganz wissenschaftlich auf der chemischen Ebene nachvollziehen. Und sehr schnell wird klar, dass unsere Beschwerden entweder Auswirkungen der körpereigenen Giftabwehr oder die Folgen von Gifteinwirkungen auf die Zellen sind. Wir haben es also bei unseren Krankheitszeichen hauptsächlich mit Schädlichkeiten zu tun, die von außen auf uns einwirken (Nahrung, Umwelt) oder im Inneren entstehen (durch psychische Einflüsse, Störung der Darmflora oder Fehlfunktionen der Zellen). Immer häufiger haben wir es zu tun mit Therapieschäden, nämlich mit Rückvergiftungen, die durch den plötzlichen Abbruch einer körpereigenen Entgiftungsmaßnahme ("Infektionskrankheit") entstehen (nach medikamentöser Fiebersenkung, Schmerzreduzierung, Entzündungsdämpfung, Bakterienzerstörung).

Aber auch das ist noch nicht die Ur-Ursache

Diese liegt für uns im Verborgenen. Wer steuert die Selbstregulation, das für uns so hochkomplizierte  Ineinanderspielen der körpereigenen Abwehrsysteme? Wen müssen wir wecken, damit das alles wieder funktioniert? Der innere Arzt hat sich schlafen gelegt! Wir haben ihn verärgert. Ich bin davon überzeugt, dass er alles heilen kann. Wir müssen einen Weg finden, ihn wieder umzustimmen. Mit der Homöopathie können wir ihn bitten, das Richtige zu tun. Mit den Körper-Techniken wecken wir ihn auf. Aber wir müssen auch unser Verhalten ändern!!! Dazu möchte er uns erziehen.

Das Bindegewebe – Ausgangspunkt vieler Beschwerden
Die Faszienbehandlung

Zum Bindegewebe zähle ich jede Struktur, die nicht aus Zellen besteht, sondern sich außerhalb von Zellen und zwischen diesen befindet.

Es ist flüssig: Lymphe, Blutplasma.

Es ist zäh, flexibel und elastisch: Bänder, Sehnen, Umhüllungen von Organen, Muskeln, Nerven, Gefäßen.

Es ist hart: Knochen, Zähne.

Gerade die flüssigen Bestandteile sind für die Zellen existenziell wichtig. Denn über sie werden die Zellen ernährt und von Abfallstoffen befreit. Dazu müssen die Flüssigkeiten ständig in Bewegung bleiben. Alles muss fließen! Oft werden sie daran gehindert, meist durch Verhärtungen des festeren Bindegewebes. Das führt zu Schmerzen, Funktionsstörungen, Krankheiten.

An diesen Verhärtungen arbeite ich mit kombinierten Techniken aus verschiedenen Behandlungsmethoden, die ich mir über viele Jahre hinweg angeeignet habe.

Übrigens; Viele Beschwerden beruhen auf Entzündungen. Diese finden ausschließlich im Bindegewebe statt und sind ein Zeichen der Giftabwehrbemühungen des Körpers. Unterstützen wir ihn dabei! Das ist das Beste, was wir tun können.

Die Homöopathie wirkt auf Ihre verstimmte Lebenskraft

Die Homöopathie arbeitet im Bereich der Ursache aller Ursachen. Sie versucht nicht, den grobstofflichen Körper zu formen, sondern sie wirkt positiv auf das Wesenhafte, was den Körper formt. Wenn Sie mit einem homöopathischen Mittel Ihre Lebenskraft positiv umstimmen, kann Vieles in Körper und Psyche wieder in Ordnung kommen.


Stellen Sie auch einmal Ihren Darm auf den Prüfstand

Wenn Ihre Darmflora nicht in Ordnung ist, wird die Darmwand durchlässig für viele Substanzen, die in Ihrem Körper nichts zu suchen haben und viel Unheil anrichten können. Eine Stuhlprobe genügt. Das geht ganz einfach.



All das braucht Zeit. Ich nehme mir die Zeit, die Sie brauchen.

Was wollen wir tun?

Ich schlage vor, und Sie entscheiden.

Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt.



Jeder Patient trägt seinen Arzt bereits in sich. Wir Heilpraktiker haben unsere schönsten Erfolge, wenn wir Mittel und Wege finden, die den inneren Arzt des Patienten an die Arbeit schicken.

Frei nach Albert Schweitzer